Telefonnummer: +1-617-969-5452

Search form

Nanoemulsionen

Überlegene Nanoemulsionstechnologie bringt bessere Produkte

Überlegene Nanoemulsionsproduktion

Microfluidizer®-Prozessoren sind in der Lage, homogene Nanoemulsionen mit extrem feinen Tropfengrößen zu erzeugen. Wenn die Formulierung stimmt, wird die erzeugbare Nanoemulsion sehr feine Tropfengrößen sowie eine enge Tropfengrößenverteilung und damit eine ausgezeichnete Stabilität und Filtrierbarkeit aufweisen. Microfluidics‘ breitgefächertes Produktportfolio bietet Labormaschinen, die Probenmengen ab 2 ml verarbeiten können. Mit Hilfe unserer Interaktionskammern ist sichergestellt, dass das auf einer solchen Maschine entwickelte Produkt problemlos in den Produktionsmaßstab mit Batchgrößen von Hunderten von Litern überführt werden kann. Microfluidizer® sind einfach zu bedienen und zu reinigen und es gibt Optionen für das Arbeiten unter cGMP–Richtlinien.

Fordern Sie mehr Informationen an


Bewährte Prozesslösungen

Beispiel: Zusammenarbeit mit dem Infectious Disease Research Institute (IDRI) zur Entwicklung einer Impfstoffadjuvanz-Nanoemulsion

Vaccine Adjuvant Particle SIze Distributions

Vaccine Adjuvant TEM

Hier finden Sie die Aufzeichnung eines Webinars mit Dr. Chris Fox, Director of Formulations am IDRI


 

Gleichmäßige Emulgierergebnisse

Nanoemulsionen mit feinen Tropfengrößen verbessern die Bioverfügbarkeit von APIs und erlauben Drug Targeting (z.B. Krebsmedikamente, die die Blut-Hirn-Schranke überwinden und in die Zellen vordringen). Bei der Herstellung von Nanoemulsionen für Impfstoffadjuvanzien erzeugte der Microfluidizer® 18%–55% kleinere Tropfengrößen als ein Homogenisator bei gleichem Energieeintrag, dabei war die Standardabweichung der mit dem Microfluidizer® erzeugten Emulsionen (0,1 – 2,6) deutlich niedriger als die der mit einem Homogenisator hergestellten (3,8 – 14,8).

Weitere Information zu diesem Thema finden Sie hier:

Verbesserte Stabilität

Instabilität und Phasentrennung von Emulsionen und Suspensionen sind häufige Probleme bei der Produktentwicklung, da die erforderlichen Partikelgrößenverteilungen oft nicht mit den gängigen Herstellmethoden realisiert werden können. Microfluidizer®-Prozessoren mit ihren einzigartigen Interaktionskammern hingegen bieten eine hocheffiziente und homogene Partikelgrößenreduktion und reduzieren diese Phänomene signifikant. Damit können Formulierungen mit größtmöglicher Stabilität und verbesserter Lagerfähigkeit erzeugt werden.

Sterilfiltration

Im Vergleich mit gängigen Homogenisatoren wird beim Einsatz eines Microfluidizers® die Prozesszeit häufig verkürzt und Folgeprozesse werden vereinfacht, womit Kosteneinsparungen möglich sind. Pharmazeutische Produkte wie Impfstoffadjuvanzien sind häufig Nanoemulsionen, die eine Sterilfiltration erfordern; die Erzeugung von homogenen Tropfen unter 200 nm im Microfluidizer reduziert daher die erforderliche Filterfläche erheblich. Weitere Informationen zu diesem Thema:

Skalierbarkeit

Der Scale-up mit der Microfluidizer®-Technologie ist garantiert:

Translucent Nanoemulsions

Qualitätsverbesserungen

Produktverbesserungen wie Transparenz bei Nahrungsmitteln oder Kosmetika sind häufig effizient erreichbar mit Microfluidics.

Translucent Nanoemulsions

 

Nanotechnologie in pharmazeutischen Anwendungen

Nanoemulsionen gewinnen als Drug-Delivery-Mechanismus zunehmend an Bedeutung, und die Microfluidizer®-Technologie ist bestens zur Herstellung steril-injizierbarer schlechtlöslicher Wirkstoff-Formulierungen geeignet. Weitere Webinaraufzeichnungen zum Thema finden Sie hier:

 

Fordern Sie hier weitere Informationen oder ein Angebot an