Telefonnummer: +1-617-969-5452

Search form

Partikelgrößenreduzierung

Microfluidics‘ Technologie zur Zerkleinerung

Microfluidics‘ Technologie zur Zerkleinerung

Über 1700 Unternehmen in unterschiedlichsten Branchen nutzen einen Microfluidizer®-Prozessor zur Partikelzerkleinerung, weil die Microfluidizer®-Technologie Zielpartikelgrößen bis in den Nanometerbereich erreichen kann bei gleichzeitig sehr enger Partikelgrößenverteilung. Aufgrund der festen Geometrie der im Microfluidizer®-Prozessor eingesetzten Interaktionskammer wird das zu verarbeitende Material gleichbleibenden Scherraten ausgesetzt und damit reproduzierbare, homogene Ergebnisse erzielt. Aufgrund fehlender Mahlkörper ist die Produktkontamination durch Abrieb vernachlässigbar. Damit bietet die Microfluidizer®–Technologie entscheidende Vorteile bei der Partikelgrößenreduktion.

Fordern Sie Informationen oder ein Angebot an

Vorteile der Zerkleinerung mit der Microfluidizer®-Technologie

Feinste Partikelgrößen

Mit Partikelgrößen, die häufig 50% kleiner sind als die mit anderen Technologien erreichten, liefert ein Microfluidizer®-Prozessor Produkte:

  • mit verbesserter Bioverfügbarkeit
  • für gezielte Arzneimittelverabreichung / Targeted Drug Delivery
  • für eine vereinfachte Weiterverarbeitung

Engste Partikelgrößenverteilungen

Die Microfluidizer®-Technologie erzielt:

  • Stabile Produkte mit besserer Haltbarkeit
  • Optimierte Partikeleigenschaften (z.B. Glanz, Reaktivität)
  • Einheitliche Produktqualität

Reproduzierbare und konstante Ergebnisse

  • Garantierte Skalierbarkeit
  • Genau einstellbare Partikelgrößen und -eigenschaften

Verbesserte Prozesseffizienz

Der Einsatz von Microfluidizern® ermöglicht:

  • Kosten- und Zeiteinsparung
  • Effektive Kühlung
  • Minimale Kontamination (Abwesenheit von Mahlkörpern)

Vorteile kontrollierbarer Partikelgrößenreduzierung

Die Partikelgröße beeinflusst verschiedene bei der Herstellung pharmazeutischer, chemischer, kosmetischer und weiterer Materalien wichtiger Eigenschaften wie:

  • Farbe – Homogene Partikel sorgen für konstante Farbqualität und Brillianz
  • Geschmack, Mundgefühl – gleichbleibender Geschmack, besseres Mundgefühl durch feine, homogene Partikel
  • Fließfähigkeit – kritisch für Abfüllen, Tablettenherstellung und Verwiegen
  • Dichte – Verlässliche Partikelzerkleinerungstechniken erlauben bessere Kontrolle über Versandkosten und verringern Staubentwicklung
  • Chemische Reaktionen – gleichbleibende Qualität für reproduzierbare chemische Reaktionen

Erreichung von homogenen Partikelgrößen

Die Abbildung oben zeigt den Microfluidizer®-Prozess: Das Ausgangsmaterial wird dem Einlassreservoir zugeführt, von wo es durch eine Hochdruckpumpe, die Drücke bis 40,000 psi (2578 bar) erzeugt, durch die exakt definierten, festen Mikrokanäle innerhalb der Interaktionskammer gepumpt wird. Durch extreme Scherraten und Prallkräfte in den Interaktionskammerkanälen wird das Material im Microfluidizer®-Prozess auf feinste Partikelgrößen zerkleinert und anschließend ggfs. gekühlt. Durch feste Interaktionskammergeometrie und einstellbare nahezu konstante Drücke sind die Gegebenheiten während der Verarbeitung gleichbleibend, was die gute Produkthomogenität sowie die Prozessübertragung vom Labor- auf den Produktionsmaßstab bedingt.

Fordern Sie Informationen oder ein Angebot an